jobs

Glück, neues Bad - Was man beim Badezimmerumbau beachten soll

Stilsicherer Badezimmerumbau mit modernen Features zum Wohlfühlen

Glück neues Bad Was man beim Badezimmerumbau beachten soll2

Das Badezimmer ist der wohl intimste Raum in einem Haus. Hier halten sich die Bewohner in der Regel allein auf, um sich ganz sich selbst zu widmen. Deshalb sollte dieser zweckgebundene Raum einerseits ein ansprechendes Ambiente offerieren. Andererseits ist eine zeitgemässe Einrichtung erforderlich, um die Körperhygiene maximal komfortabel gestalten zu können. Standardisierte Badezimmer können diesem hohen Anspruch allerdings selten annähernd gerecht werden. 

Zeit, mit einem Badezimmerumbau gezielt Abhilfe zu schaffen. Moderne Bäder sind ein Ort, an dem sich die Hausbewohner gerne aufhalten und jede Zeit und Gelegenheit finden, für sich selbst Sorge zu tragen. Exakt diese Art von Badezimmer kreieren die Spezialisten der aim GmbH – immer in fruchtbarer Zusammenarbeit mit den Eigenheimbesitzern. 

Grundgedanken vor dem Badezimmerumbau

Wer ein Eigenheim baut ist, rein statistisch gesehen, Anfang 30. In diesem Alter fällt aber auch oft die Entscheidung, statt selbst zu bauen, ein bereits bestehendes Haus zu kaufen. In diesen Fällen ist es fast immer notwendig, das vorhandene Bad komplett zu renovieren oder zu sanieren, abhängig vom Alter und Zustand des Badezimmers. 

Wer mit Anfang 30 einen Badezimmerumbau durchführt, der ist im Prinzip frei von Vorgaben und kann eine freie Gestaltung wählen. Anders, wenn das 15 Jahre alte Bad im eigenen Haus renoviert werden soll, oder die Käufer eines Altbaus das 50. Lebensjahr bereits überschritten haben. In diesem Alter ist es dringend empfohlen, die Vorgaben für ein barrierefreies Bad zu befolgen. Dieses muss vom Design nicht weniger schick als ein reguläres Badezimmer der aim GmbH sein, ist aber zugleich maximal komfortabel – auch für Nutzer mit Bewegungseinschränkungen. Auf diese Weise sorgen die Hausbesitzer rechtzeitig dafür, dass sie möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden ohne fremde Hilfe und ohne nochmaligen Badezimmerumbau, komfortabel leben können. 

Kein Badezimmerumbau von der Stange – clevere und effiziente Lösungen fürs Badezimmer

Ein vollständiger Umbau des Badezimmers beginnt für gewöhnlich damit, dass der gesamte Raum bis auf die blanken Wände entkernt wird. Mit der exakten Bemassung, nach dem Entfernen der Wand- und Bodenfliesen, wird die neue Raumplanung in Angriff genommen. Dabei ist es ratsam in drei Schritten vorzugehen. 

  1. Zuerst sollten die Funktionsfragen beantwortet werden: wie viele Personen nutzen das Bad? Und welche Personen, also von Erwachsene, Senioren, Kinder, Personen mit Einschränkungen oder Gästen, werden sich im Bad befinden? Und welche Funktionen soll das Bad übernehmen. Soll es als Wellness-Oase dienen, rein zweckmässig zur Körperhygiene oder als Fitnessraum fungieren?
  2. Danach ist es wichtig zu entscheiden, welche bereits vorhandenen Objekte bestehen bleiben sollen- Auch geklärt werden sollte, ob der Platz für das neue Bad genügt oder eventuell auch noch Mauern fallen und so für eine Raumvergrösserung sorgen.
  3. Sind diese Schritte abgeschlossen, fällt die Entscheidung, in welchem Stil der Badumbau erfolgen soll – von hypermodern bis altgriechisch, farbenfroh oder gar im Landhausstil.

Was beim Umbau des Bades möglich ist

Was Sie in Ihrem Bad wünschen, ist rein vom persönlichen Geschmack und möglicherweise von einigen Erfordernissen abhängig. Übereilen Sie nichts und überdenken Sie Ihren Plan sowie die Inventarliste mehrfach. 

Toilette

In den meisten Bädern vorhanden, besteht die Möglichkeit die Toilette abzuteilen. Eine separate Toilette hat den Vorteil, dass diese genutzt werden kann, während sich zeitlich ein anderer Hausbewohner im Bad aufhält. Eine Kompromisslösung ist ein separater Toilettenraum. Dieser kann womöglich in das Badezimmer integriert sein, ist aber vom Flur und vom Bad über zwei Türen begehbar. 

Urinal

Das Urinal ist kein Luxus, sondern hat durchaus seinen Sinn, insbesondere bei Bewohnern über 50 Jahren. Zu dieser Zeit vergrössert sich beim Mann altersbedingt die Prostata, weshalb das Urinal dann eine echte und zweckmässige Erleichterung ist. 

Dusch-WC

Das Dusch-WC ist eine Art kombination aus der klassischen Toilette und dem Bidet. Ein solches WC bietet die Möglichkeit der Intimhygiene mit Wasser. Der Vorteil von einem Dusch-WC ist, dass beinahe gänzlich auf das Toilettenpapier verzichtet werden kann und auf Knopfdruck alles gereinigt wird.

Dusche

Die Installateure montieren auf Wunsch eine Duschgelegenheit in der Badewanne, stellen eine Duschkabine auf oder Sie lassen eine solche nach eigenen Vorstellungen fertigen. Sinnvoll ist es, auf eine Wanne und eine Schwelle am Zugang zu verzichten. Stattdessen verlegt der Fliesenleger die Badezimmerkacheln so, dass sie mit ausreichendem Gefälle auf einen Bodenabfluss zulaufen. Diese Konstruktion bietet mehrere Vorteile. Das Stolpern über die Schwelle oder den Rand der Duschwanne sind ausgeschlossen. Ausserdem lässt sich die Dusche viel einfacher gründlich reinigen. Und die Dusche kann zudem von Personen mit Bewegungseinschränkungen betreten werden. 

Bei der Auswahl der Armaturen stehen Ihnen verschiedenste Variationen zur Auswahl. Darunter die reguläre Armatur mit normalem Duschkopf, die Regendusche oder vielleicht eine mehrstufige Duschanlage, die sich mit Massagedüsen ausstatten lässt. Aber auch eine Dusche, die als Dampfbad genutzt werden kann.

Badewanne

Hier ist die Kardinalfrage, ob eine Badewanne überhaupt gewünscht und erforderlich ist. Ist dem so, wird nach Ihren Vorstellungen eine regulär zu verbauende oder frei stehende Wanne, eine mit Einstiegstür, ein Jacuzzi, ein Whirlpool mit Massagedüsen oder eine in den Boden eingelassene Badewanne eingeplant. 

Waschbecken

In einem Haushalt mit Kindern kann ein zweites Handwaschbecken im Bad eine einfache, aber effektive Lösung für Zeitprobleme sein. Müssen die Familienmitglieder morgens nahezu zeitgleich aus dem Haus, lässt sich mit einem doppelten Handwaschbecken die Morgenroutine straffen, was zeitliche Vorteile mit sich bringt. 

Wasserdruck

Nicht nur, aber gerade, wenn eine Duschanlage mit Massagedüsen oder eine Regendusche gewünscht ist, kann die Installation am zu geringen Wasserdruck scheitern. In diesem Fall müssen grössere Leitungen vom Haupthahn / Boiler bis zum Bad eingebaut werden.

Handtuchwärmer

Handtuchwärmer werden noch immer als ein Stück Luxus angesehen, was sie auch zum Teil sind. Vergessen wird oft der hohe Nutzen. Neben wohlig vorgewärmten Badetüchern liefert der an die Heizungsanlage angeschlossene Handtuchwärme ein immer trockenes Bad. So wird effizient der Schimmelbildung vorgebeugt.

Entlüftung

Ist das Bad feucht, ein Handtuchwärmer lässt sich nicht installieren oder ist nicht gewünscht, hilft eine leistungsstarke Entlüftung beim Trocknen des Raumes. Diese Lüftungssysteme lassen sich über Feuchtigkeitssensoren steuern oder werden an die Badbeleuchtung angeschlossen, wobei dann eine Nachlaufzeit eingestellt wird. 

Der Badezimmerumbau mit der aim GmbH bietet clevere Lösungen 

Der Umbau eines Badezimmers erfordert viel Erfahrung, die Kenntnisse neuster Materialien sowie Techniken und ein ausserordentliches gestalterisches Fingerspitzengefühl. Alles Eigenschaften, welche die Spezialisten der aim GmbH nachweislich mitbringen.